TG Studienfahrt 2016 -> Gardasee

Studienfahrt der J2 im Herbst 2016

Kaum hatte das neue Schuljahr begonnen, schon hieß es: Studienfahrt statt Schulbank! In der dritten Woche ging es für uns 70 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 2 nach Italien an den Gardasee. 
Nach einem verkürzten Wochenende starteten wir früh morgens am Sonntag. Gegen Abend erreichten wir unseren Campingplatz La Rocca, direkt am See. Wir wohnten je zu 4-5 in einer langen Reihe von Mobilheimen, die zum Glück große Terrassen hatten. Nach dem Abendessen trafen wir uns dort und ließen den Abend ausklingen.
Immer wenn wir Freizeit hatten oder an den Abenden erkundeten wir dann den Campingplatz mit Pool und Badesteg am See. Dank des schönen Wetters verbrachten wir die Abende meistens draußen mit Unterhaltungen, Kochen oder Grillen, Essen und Trinken sowie lustigen Spielen am See oder auf den Terrassen. 
Tagsüber gab es je einen (meistens interessanten) Programmpunkt.
Am Morgen nach unserer Ankunft fuhren wir zu dem etwas höher gelegenen Weingut Ca Bottura. Nach einer kurzen Einführung konnten wir dann mehrere Weine probieren, dazu gab es ein riesiges Buffet mit verschiedenen Häppchen und leckerem Käse. Nach einem Stopp am Supermarkt auf dem Rückweg waren wir dann für die nächste Zeit mit Getränken und Lebensmitteln eingedeckt. 
Beim Mountainbiken am Dienstag waren wir zuerst etwas skeptisch, denn es gab in unserer Gruppe natürlich unterschiedlichste Erfahrungen, weshalb wir eine eher langweilige Tour in einer großen Gruppe erwarteten. Nach einigen Überlegungen einigten wir uns auf eine mittelschwere Strecke, die von allen gemeistert werden konnte. Die Strecke führte vorbei an Weinbergen und alten Villen hinein in ein Waldstück, wo es dann über Stock und Stein auf den Rocca di Garda ging. Nachdem wir die Steigung erklommen hatten, wurden wir mit einer tollen Sicht auf Garda und den See belohnt.
Die meisten von uns hatten sich am Dienstag jedoch für die entspanntere Alternative entschieden. Mit dem Ausflugsboot ging es ins schöne Städtchen Sirmione, wo wir einige Stunden mit einer Stadtralley und dem typisch italienischen Mittagessen (natürlich Pizza und Eis) verbrachten.
Ein römisches Amphitheater und eine unglaublich schöne italienische Altstadt besuchten wir am Mittwoch in Verona, einer Stadt ein paar Kilometer süd-östlich vom Gardasee. Nach einer kurzweiligen Führung über das Amphitheater und die Geschichte der Stadt aßen wir Pizza, bummelten durch die Läden und Boutiquen oder genossen einfach nur die schöne Altstadt
Atemberaubende Höhen, extreme Geschwindigkeiten, Action und Spaß erwarteten uns am letzten Tag unserer Studienfahrt.  Es hatten sich ca. 30 Mitschülerinnen und Mitschüler für das Gardaland gemeldet, ein sehr beliebter und auch bekannter Freizeitpark in Italien. Um 10 Uhr ging es dann nach dem Frühstück direkt los. Vor Ort formten wir uns schnell zu Gruppen, damit es auch endlich losgehen konnte. Es gab Attraktionen für jeden und jeder kam auf seine Kosten. Wir hatten genügend Zeit um die gewünschten Attraktionen zu besuchen. Am Nachmittag trafen wir uns wieder am Ausgang, wo wir vom Bus mit der Klettersteig-Gruppe abgeholt wurden.
Wer sportlich ist und keine Angst vor Höhen hat, konnte am Donnerstag bei einem Klettersteig ganz im Norden des Sees auf seine Kosten kommen. Nachdem wir von unserem freundlichen Guide Gurte und Klettersteigsets bekommen hatten, führte uns die Route vorbei an einem Wasserfall durch eine Schlucht auf eine Anhöhe, auf der ein altes Kastell mit großartiger Aussicht stand. 
Während am Donnerstag die meisten Mitschülerinnen und Mitschüler klettern waren oder im Gardaland Spaß hatten, dachten wir uns, dass ein gemütlicher Tag in Bardolino genau das Richtige wäre. Überraschenderweise stellten wir fest, dass in diesen Tagen ein Weinfest in Bardolino stattfand. Von unserem Campingplatz liefen wir gemeinsam zum Fest und gingen gleich auf Erkundungstour. Die vielen Menschen, die unzähligen Stände und die Musik begeisterten uns beim Schlendern an der Strandpromenade. Wir konnten Olivenöl, Wein und andere regionale Spezialitäten probieren und kaufen. Zum Mittagessen gab es frittierte Oliven, die viel besser schmecken als man im ersten Moment denkt. Dabei genossen wir die italienische Musik und lauschten einer Opernsängerin. Nach einigen Stunden liefen wir zurück zum Campingplatz.
Als dort alle wieder eingetroffen waren endete unsere Studienfahrt mit einem kurzen, aber lustigen Abend am Seeufer, wo ein spannender Wettkampf zwischen den drei Klassen und den Lehrerinnen und Lehrern stattfand, bei dem wir Quizfragen beantworten, unsere Geschicklichkeit beim Eierlauf oder die Kraft beim Liegestützen-Wettkampf beweisen mussten.
Am Freitag fuhren wir schließlich wieder zurück in die Heimat, wo wir uns erstmal während des verlängerten Wochenendes gründlich erholt haben :)

 

Events
Schuljahr
Text
FS
Bilder
rc